SEIBUKAN KARATE DOJO STUTTGART

FASZINATION - KONZENTRATION - KÖRPERBEHERRSCHUNG - SELBSTVERTEIDIGUNG 



Shorin Ryu Seibukan Karate 

Quelle: Wikipedia

Der Großmeister des Shorin Ryu Seibukan, Hanshi Shimabukuro Zenpo (10. Dan), beim Ippon Kumite Training mit seinem Sohn Zenshun.

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeines

Shorin Ryu Seibukan ist, wie viele Karate-Stile, im  Deutschen Karate Verbands (DKV) organisiert (www.karate.de). Inzwischen sind wir die fünftgrößte Stilrichtung im Deutschen Karate Verband. Zusätzlich haben wir einen eigenen Verein: die Shorin Ryu Seibukan Karate Union Deutschland e.V. (www.shorin-ryu.de).

Das Honbu-Dojo ("Haupt-Dojo") in Deutschland ist die Budo-Akademie Kelheim unter der Leitung von Kyoshi Jamal Measara, 8. Dan Shorin Ryu Seibukan.

Mehrfach im Jahr werden deutschlandweite Seibukan-Lehrgänge ausgerichtet. Sie finden meist am Wochenende an wechselnden Orten in Süddeutschland statt. Diese Lehrgänge sind eine tolle Möglichkeit, die Trainer und Schüler der anderen Seibukan-Vereine in Deutschland kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen, Gürtelprüfungen abzulegen und unter verschiedenen Trainern neue Techniken zu erlernen. Es ist ein besonderes Ereignis und ein beeindruckendes Erlebnis, wenn Senseis aus Okinawa zu den Lehrgängen kommen. Die Lehrgangstermine und andere aktuelle Themen werden im Training und auf der Vereins-Homepage www.shorin-ryu.de bekanntgegeben.

 

Großer Lehrgang mit unserem Großmeister aus Okinawa, Shimabukuro Zenpo, am 29. April 2017 in Riedenburg. Quelle: Karateschule Riedenburg

 

Gemeinsamer Lehrgang. Quelle: Marko Haataja

 

 

 

Erfolge und internationaler Austausch

Im August 2018 hatte ich die große Ehre, von Sensei Jamal Measara als Mitglied der deutschen Mannschaft für die Teilnahme am 1st International Okinawa Karate Tournament ausgewählt zu werden! In einer Gruppe von 11 Teammitgliedern und 2 Trainern flogen wir nach mehr als 5 Monaten Vorbereitungszeit Ende Juli 2018 nach Okinawa, um an der Kata-Meisterschaft teilzunehmen und mehrere Seminare bei unserem Großmeister, Zenpo Shimabukuro, zu besuchen. Zusätzlich hatten wir das große Privileg, als deutsche Mannschaft im Honbu Dojo in Naha trainieren zu dürfen. Die Teilnehme an der Weltmeisterschaft war eine tief beeindruckende Erfahrung, ebenso wie das Gefühl, nach 19 Jahren Training zum ersten Mal das Honbu Dojo unseres Stils betreten zu dürfen. In der Meisterschaft zeigte ich in den Vorrunden die Katas "Seisen" und "Jion" und qualifizierte mich damit für das Achtelfinale in der Gruppe der 18 bis 40-jährigen Frauen. Im Achtelfinale zeigte ich die Kata "Goju Shiho", schied jedoch gegen die spätere Weltmeisterin aus.

Unsere Teamkollegin Claudia Reiter aus Garching an der Alz gewann in der Gruppe Frauen 40 - 60 Jahre die Silbermedaille! Wir sind alle sehr stolz auf diesen Erfolg der deutschen Mannschaft!


Hier sind die Links zu den Youtube-Videos der Meisterschaft:

Eröffnungsfeier: https://www.youtube.com/watch?v=hErMDDGePLA

Vorrunden: https://www.youtube.com/watch?v=a2NBAbjSy-8         

                  https://www.youtube.com/watch?v=c4R2uNiMp7Q

Achtelfinale und Viertelfinale: https://www.youtube.com/watch?v=pfKm0x8ye64

Halbfinale und Finale: https://www.youtube.com/watch?v=aSoEDewe4aI


Einige Impressionen der Meisterschaft:



Geschichte des Shorin Ryu Seibukan-Karate

Die Ursprünge des Karate (Kara-Te: "leere Hand", "unbewaffnet") liegen im Ungewissen. Es wird angenommen, dass Bodhidharma - auch Taruma Taishi genannt - um 520 n. Chr. von Südindien nach China kam. Es unterrichtete die Mönche in den Shaolin-Tempeln der Provinz Hunan in den Kampfkünsten. Die Priester mussten im Krieg in den darauffolgenden Jahren in benachbarte Länder fliehen; einige Priester und viele Meister wählten hauptsächlich wegen der geographischen Lage Okinawa. Anfangs wurde das heutige Karate "Te" genannt; im Laufe der Jahre wurde es nur noch in den drei Dörfern Shuri, Tomari und Naha auf Okinawa weiterentwickelt.

Das Shorin Ryu Karate geht zurück auf die Dörfer Shuri und Tomari. Der wichtigste noch bekannte Lehrer des Shuri-Te ist Sokon Matsumura. Einer seiner bekanntesten Schüler war Ankoh Itotsu; er führte Karate in die öffentlichen Schulen ein. In der Geschichte des Tomari-Te spielen Kosaku Matsumura und Reichin Oyademare eine wichtige Rolle.

 

Chotoku Kyan. Quelle: Wikipedia

Chotoku Kyan, im Dezember 1870 in Shuri geboren, begann sein Karate-Training ab dem Alter von 5 Jahren bei seinem Vater Chofu und seinem Großvater Oyakate. Das Meiste lernte er von seinem Lehrer Kosaku Matsumora aus Tomari. Es folgten Peichin Oyademare, Peichin Maeda, und Peichin Yara. ("Peichin": Angestellter des Königs) Anschließend lernte er bei Sokon Matsumura, dem Karate-Lehrer des Königs. Später erlernte er bei Peichin Tokumine den Waffenkampf mit dem Bo.

Chotoku Kyan begann, Karate zu unterrichten. Er wurde so berühmt, dass er wegen dem großen Andrang viele Schüler wegschicken musste. Einer seiner Auserwählten und besten Schüler war Zenryo Shimabukuro.

 

 

Zenry Shimabukuro. Quelle: www.reservoirkarate.com

Zenryo Shimabukuro (10. Dan, 1909-1969) lehrte nach dem Training bei Chotoku Kyan viele Jahre Karate. 1962 baute er sein eigenes Dojo. Er nannte es "Seibukan", das bedeutet "Heilige Kunst Schule".

Zenpo Shimabukuro. Quelle: reservoirkarate.com

Sein Sohn Zenpo Shimabukuro (10. Dan) ist heute Großmeister der International Shorin-Ryu Seibukan Karate Association (ISSKA). Er unterrichtet im ISSKA-Hauptquartier in Okinawa.

Im Kurzfilm "The Grand Master" beschreibt unser Großmeister Shimabukuro Sensei, was Karate für ihn bedeutet:

 https://www.youtube.com/watch?v=wIVtgmd36zg

 

 

 

Jamal Measara. Quelle: www.karate-wiendl.de

Jamal Measara (8. Dan) ist Schüler von Zenpo Shimabukuro und leitet das deutsche Honbu-Dojo in Kelheim. Er hat das Shorin-Ryu Seibukan Karate in Deutschland und Europa verbreitet. Die Dojos in Deutschland werden von seinen Schülern und deren Schülern geleitet.

Jamal Measara ist 1. Vorsitzender der Shorin Ryu Seibukan Karate Union Deutschland e.V. .

Die Gürtelprüfungen aller Schüler aus Deutschland zu Braun- und Schwarzgurten werden in seinem Honbu-Dojo abgehalten, um sicherzugehen, dass die Techniken richtig gelernt und gelehrt werden.

 

 

 

Werner Bachhuber. Quelle: Budo-Akademie München

Werner Bachhuber (5. Dan) leitet die Budo-Akademie München (www.karate-muenchen.com). Er ist Schüler von Jamal Measara, unterrichtet seit 1989 Seibukan Karate in München und ist 2. Vorsitzender der Shorin Ryu Seibukan Karate Union Deutschland e.V. .

Werner Bachhuber ist mein Sensei, der mich ab der ersten Trainingseinheit für Seibukan Karate begeistert hat und mich in all den Jahren stets motiviert und unterstützt hat. Er ist ein toller Trainer und der Grund dafür, dass ich das Seibukan Karate Dojo Stuttgart eröffnet habe.